18 Aug

‚Boat People: Der Flüchtling und das Meer‘ – Beitrag auf dem FlüchtlingsforschungsBlog und in ak – Analyse & Kritik

Warum sehen wir so oft Flüchtlinge in Booten, obwohl dieser Abschnitt nur einen kleinen Teil ihrer Flucht ausmacht? Ich argumentiere, dass die Passage über das Meer einen hohen symbolischen Charakter hat, für Flüchtlinge selber und für unser Verständnis vom Flüchtling als eine politische Figur in einer Welt von Nationalstaaten. Dabei gehe ich kurz auf die Geschichte der Bootsflüchtlinge ein, und frage, warum Flüchtlinge eine solch gefährliche Überfahrt in Kauf nehmen, um dann vorzuschlagen, dass auf hoher See Migranten zu idealtypischen Flüchtlingen zwischen den Staaten werden, mit allen Gefahren und Möglichkeiten, das dies beinhaltet.

Der Artikel erschien zeitgleich auf dem FlüchtlingsforschungsBlog
http://fluechtlingsforschung.net/boat-people-der-fluchtling-und-das-meer/

und in einer leicht geänderten Fassung in der Zeitung ak – Analyse und Kritik.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+email hidden; JavaScript is required
%d Bloggern gefällt das: